Welche USB-Festplatte ich mir kaufen würde!

Keine Frage, eine mobile externe USB-Festplatte ist mehr als sinnvoll und sollte zur Grundausstattung eines jeden Computernutzers gehören. Sei es als Backup-, Archiv- oder Transferfestplatte. Eine USB-Festplatte ist immer nützlich!

Doch welche USB-Festplatte kaufen? In diesem Beitrag möchte auf einige Aspekte zur Kaufentscheidung eingehen.

Ich habe einige externe Festplatten über die Jahre angesammelt. Große, schwere 3,5″ Festplatten die ein zusätzliches Netzteil brauchen und kleine 2,5″ Platten die sich mit dem Strom aus den USB-Ports zufriedengeben.

Mittlerweile kaufe ich mir nur noch die kleinen 2,5″ Zoll Festplatten da sie leichter, mobiler und praktischer für mich sind und ohne separates Netzteil auskommen.

Es gibt USB 2.0 und USB 3.0 Festplatten.  USB-3.0 ist deutlich schneller als Version 2. Ich würde also nur noch USB 3.0 kaufen!

Was die Hersteller angeht habe ich keine besonderen Präferenzen. Es gibt lediglich eine Handvoll Hersteller, welche sich meiner Meinung nach nicht viel nehmen. Ob ich nun eine Seagate, Western Digital, Fujitsu oder Samsung Festplatte kaufe ist mir relativ egal.

Ich würde mir also eine kleine 2,5 Zoll USB-3.0 Festplatte kaufen!

Bei diesen Festplatten gibt es aber einen kleinen aber feinen Unterschied womit wir zum interessanteren Teil meines Beitrags kommen.

Wir sehen hier zwei externe 2,5′ Festplatten mit etwas unterschiedlichen Gehäuselängen. Sympathischer erscheint hier die etwas kleinere Festplatte nicht wahr?

Ich jedoch, würde nur die etwas größere Festplatte kaufen! Warum?

Öffnen wir das Gehäuse der etwas größeren Festplatte zeigt sich uns folgendes Bild:

In diesem Gehäuse befindet sich eine Handelsübliche Festplatte wie sie auch in Notebooks verwendet wird. Diese hat einen üblichen SATA-Anschluss und wird mit dem USB-Controller im Gehäuse verbunden. Die Festplatte wird nur auf den USB-Controller gesteckt und kann leicht herausgenommen werden.

Sollte also einmal „nur“ der USB-Controller defekt sein, können wir die Festplatte einfach aus dem Gehäuse entfernen und in ein neues Gehäuse samt Controller stecken und sie funktioniert wieder! Ein neues Gehäuse kostet ca. 15.-€ und wir können wieder auf unsere Daten zugreifen! 🙂

Ein völlig anderes Bild ergibt sich, wenn wir das kleinere Gehäuse öffnen.

Auf dieser Festplatte ist der USB-Controller fest auf der Platine integriert und ist NICHT wechselbar! Sollte hier etwas am Controller kaputtgehen, haben wir ein echtes Problem denn wir können ihn nicht selbst auswechseln.

Etwas was z.B. immer wieder gern defekt wird ist die USB-Buchse. Durch das ständige ein- und anstecken des USB-Kabels leiert die Buchse gern aus und bricht aus der Platine. Die Festplatte (mit unseren Daten) Muss zum Hersteller eingeschickt werden.

Die meisten Hersteller nehmen nun leider keine Rücksicht auf unsere Daten und schicken im Falle einer Garantie-Abwicklung i.d.R. eine neue Festplatte. Die Hersteller gehen natürlich davon aus, das der Anwender für ein Backup seiner Daten gesorgt hat.

Eine böse Falle, die Daten sind nun weg!

Dies ist der Grund, warum ich nur USB-Platten kaufe, die intern einen handelsüblichen SATA-Anschluss haben und mit einem USB-Controller im Gehäuse verbunden werden. Zu erkennen sind diese Modelle an dem leicht längeren Gehäuse im Vergleich.

P.S.

In diesem Zusammenhang noch ein Tipp den ich nicht oft genug wiederholen kann:

Mache bitte regelmäßig Backups!

Wichtige Daten sollten mindestens zweimal und auf verschiedenen Datenträgern vorhanden sein! Die Katastrophe kann jeden Tag kommen!

 


Haben Dir meine Anregungen gefallen?  Ich freue mich über Deinen Kommentar zum Thema. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.